Seminarreihe: "Berührung, die berührt"

Selbsterfahrung, Massageworkshop, Massagekurs, Lomi Kurs, Berührung, achtsame Berührung

Wie Berührung die Menschen verändert

Mit meinen Händen mir selber und anderen näher kommen

Hände, unser alltägliches Werkzeug – so normal und doch so besonders.

 

„Jede Berührung, die unsere Seele streichelt, hinterlässt in uns eine Spur, die nie ganz verweht.“ Ursula Geestmann

 

Ist es möglich, nur durch die achtsame Berührung der Hände, Lebensqualität und das körperliche Wohlbefinden zu steigern – und das sowohl des eigenen als auch beim Anderen?

 

Ist es nicht so, dass wir unserem Smartphone mehr Aufmerksamkeit und Berührungen schenken als unseren Liebsten? Daraus entstehen vermehrt Konflikte und Defizite, die uns und unseren Alltag beeinträchtigen. Vielleicht ist es an der Zeit sich wieder mehr mit dem Thema Berührung und den positiven und heilsamen Auswirkungen auf uns und unsere Mitmenschen zu beschäftigen. Berührungen heben die Lebensqualität und das körperliche Wohlbefinden.

 

Mit wissenschaftlichen Fakten, Beispielen aus unserer beruflichen und persönlichen Erfahrung, aber auch mit praktischen Übungen kommen wir Antworten näher.

 

TRAINERIN: Monika Gundinger, psychologische Beraterin, Lomi Lomi Nui Practitionerin

TRAINER: Christian Ortner, eingetragener Mediator, Masseur für Lomi Lomi Nui 

PREIS: 360,- bis 380,- Euro, je nach Kursort und Dauer (+ Unterkunft und Verpflegung)

ANMELDUNG: per Formular "Anmeldung Seminarreihe"

 

TERMIN + ORT:

Sa 12. - So 13. 10. 2019 Energie-Balancen-Zentrum, 8670 Krieglach 360,- Euro

Mo 4. - Mi 6. 11. 2019 Molzbachhof, 2880 Kirchberg am Wechsel 380,- Euro (+226,- Unterkunft und Verpflegung)

Sa 25. - So 26. 1. 2020 Seminarhotel RETTER, 8225 Pöllauberg 380,- Euro (+233,- Unterkunft und Verpflegung)

 

Weitere Termine auf Anfrage.


weitere Titel und Inhalte der Seminarreihe "Berührung, die berührt"

Berührung als Kraftquelle

Wie achtsame Berührung die Partnerschaft intensiviert

  • Nicht darauf warten, bis ich berührt werde, sondern selbst berühren.
  • Berührungen als Geschenk betrachten, in der Haltung der Dankbarkeit.
  • Durch Berührungen einen sicheren Ort schaffen, der Stresspegel senkt und auf allen Ebenen mehr Lebenqualität bringt.
  • Berührung als gelebte Nähe und Ausdruck der Geborgenheit.
  • Berührungen die mir zeigen: ich bin angenommen, ich bin wertvoll.
  • Berührungen ausserhalb des sexuellen Kontextes.

 

 

Achtsame Berührung in der Eltern-Kind-Beziehung

Über achtsame Berührungen das Kind zur inneren Ruhe bringen und die Beziehung stärken

  • Stresspegel in der Familie senken.
  • Konzentrationsfähigkeit und Lernbereitschaft der Kinder erhöhen.
  • Das Kind in seinem Selbst stärken.
  • Geborgenheit, Sicherheit, Angenommensein vermitteln.
  • Das Band und das Vertrauen zu den Eltern stärken.

 

 

Berührung, die Halt gibt

Wie achtsame Berührung trauernden Menschen Halt und Stütze gibt

 

Gerade in der Trauerphase ist man sehr sensibel. Man fühlt sich unverstanden, oft auch ausgegrenzt und einsam in der Situation. Häufig gehen traumatische Erlebnisse und Erfahrungen voraus und gut gemeinte Worte kommen oftmals schal beim Empfänger an. Und doch wäre es sehr einfach: Berührung kann trauernden Menschen Halt und Stütze geben, wenn Worte unzureichend sind. Was braucht es noch in dieser Situation und wie kann Berührung hier hilfreich sein? Wie wird man zum wertvollen Wegbegleiter?

„Jede Berührung, die unsere Seele streichelt, hinterlässt in uns eine Spur, die nie ganz verweht.“ Ursula Geestmann

 

TRAINERIN: Monika Gundinger, psychologische Beraterin, Lomi Lomi Nui Practitionerin

TRAINER: Christian Ortner, eingetragener Mediator, Masseur für Lomi Lomi Nui 

PREIS: 160,-

ANMELDUNG: bis spätestens 25.10.2019 unter office@monika-gundinger.at.

TERMIN + ORT: Sa 2. Nov. 2019, 9:00 - ca. 17:00 Uhr, Praxisgemeinschaft VITALIS, 3580 Horn, Honorius-Burger-Strasse 3

 

 

Nährende Berührungen

Achtsame Berührung in der Pflege eines Angehörigen

 

Die Pflege eines Angehörigen ist sehr intensiv. Dazu kommen noch viele organisatorischen Tätigkeiten und Aufgaben, mit denen man sich bis dahin noch nie auseinandergesetzt hat. Schnell kommt man auch selbst an seine Grenzen. Der kranke Mensch hat jedoch ganz viele Bedürfnisse, die kaum geäußert werden. Manchmal auch nicht mehr geäußert werden können. Meist führen diese unerfüllten Bedürfnisse und die eigene Grenzerfahrung zu Widerstand in der Behandlung und zu Konflikten. Wie achtsame Berührung beiden Seiten hilft ruhiger zu werden, fokussiert auf die menschliche, persönliche Ebene und wie sie in dieser Situation für beide hilfreich sein kann, das ist Inhalt dieses Seminars.

 

 

Friedvolle Berührungen

Berührungen in der letzten Lebensphase – ganz wenig ist ganz viel

 

Gerade die letzte Lebensphase eines Menschen ist eine sehr sensible. Sehr oft sind noch Themen offen, die Unruhe auslösen. Worauf es ankommt, wann Berührung hilfreich ist und wann nicht und wie achtsame Berührung mithilft, Ruhe und Frieden zu finden, als Angehöriger und als Betroffener, das erfahren Sie bei diesem Seminar. …. Und auch, das ganz wenig – ganz viel ist! 

 


Download
Anmeldeformular für Seminarreihe "Berührung die berührt"
Anmeldeformular SEMINARREIHE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.7 KB